Zuletzt bearbeitet am: 09.11.2022

Zurück zur Test-Übersicht der Internet Security Produkte

Testbericht Bitdefender Total Security 2022

Direkt zum Testergebnis

Kurzinformationen:

Produktbezeichnung: Total Security von Bitdefender 2022
Homepage: http://www.bitdefender.de

Preis: UVP 84.99 EUR - oft günstiger (in Rabattaktionen des Herstellers) Aktuellen Preis prüfen

Unterstützte Betriebssysteme:
Windows 7 (ab SP1), Windows 8 & 8.1, Windows 10, Windows 11, Android 5.0, iOS 11.2 (Iphone), MacOS X 10.10 (Macintosh)

Lizenzformen: Die Total Security Edition gibt es mit 5 oder 10 Gerätelizenzen. Das bedeutet, man darf jeweils eine Lizenz auf einem Gerät (Smartphone, Tablet, Computer) einsetzen. Mit der großen 10 Platz Lizenz kann man ein ganzes Büro oder die ganze Familie gegen Bedrohungen aus dem Internet absichern.

Erkennungsrate

In einem unabhängigen Labortest im Jahr 2022 schaffte es Bitdefender Total Security, mit einer Erkennungsrate von 100%, gegen bereits im Umlauf befindliche Schadsoftware, zu glänzen. 23.431 verschiedene Viren, Würmer oder trojanische Pferde wurden hierbei auf ein mit Bitdefender geschütztes System losgelassen. Noch beeindruckender war die ebenso hohe Erkennungsrate von 100% beim Test gegen neuartige Angriffsvarianten, sogenannter 0-Day Malware. Nicht eine einzige der 375 gestesten Varianten von Schadsoftware konnte die Sicherheitsmechaniken der Bitdefender Internet Security Edition überlisten.

Im Protection Test aus dem September 2022 schaffte es Bitdefender Total Security im sogenannten Online Protection Szenario mit 99,98% Schutzrate vor Bedrohungen ebenfalls zu glänzen. Diese tolle Leistung konnte abgerufen, sofern eine Verbindung zum Internet bestand. Die Cloudlösung ist damit äußerst effektiv. Im AV-Comparatives Test kam es dabei lediglich zu 8 Fehlalarmen. Und bei über 10.019 getesteten Schadcode Samples. Das ist vorbildlich.

Im Gegensatz zu Microsofts Windows eigener Antivirenlösung konnte Bitdefender auch beim Offline Schutz glänzen. Ohne Cloud-Anbindung (Offline) schaffte die Total Security zugrunde liegende Bitdefender Engine 94.9% der Schadsoftware zu erkennen. Microsofts Virenschutz hingegen kam nur auf magere 69.8% Erkennungsrate.

Echtzeitschutz

Der Total Security Version liegt der Echtzeitschutz aus der Internet Security Edition zu Grunde (Unterschiede der Editionen). Damit bewegt er sich auf dem gleichen hohen Protektionslevel. Auch in der 2022 Edition werden standardmäßig alle Dateien mit potentiell gefährlichen Dateiendungen (Dateitypen), die geöffnet, heruntergeladen oder kopiert werden, geprüft. Optional kann der Scanner auch so eingestellt werden, dass alle Dateien unabhängig des Dateityps überprüft werden. Wer geringfügige Einbußen bei der Systemleistung hinnehmen kann und auf Nummer sicher gehen möchte, sollte diese Option in den Einstellungen auswählen.

E-Mails und Anhänge werden automatisch auf unerwünschte Schadsoftware überprüft. Schädliche Inhalte werden blockiert. Beim Surfen im Web ist der Nutzer geschützt. Bitdefender Total Security scannt die übertragenen Inhalte und greift ein, ehe ein Schädling Zugriff auf Windows oder Mac Funktionen erhält. Ein Schutz bei der Nutzung von P2P Netzwerken ist ebenso enthalten, wie die Protektion durch die Nutzung von austauschbaren Datenträgern wie z.B. USB Speicher (Externe Festplatten, USB Sticks, externe Laufwerke) als auch von internen Laufwerken wie DVD- oder BluRay Laufwerken.

Netzwerkschutz und Firewall

Der Total Security Edition liegt ebenfalls die in der Internet Security zum Einsatz kommende Firewall bei. Diese ist sehr solide und lässt sich auch von Laien konfigurieren. In der Standardeinstellung ist der Schutz für Privatanwender ausreichend. Wer ins Detail gehen möchte, kann für jedes Programm oder einen Systemprozess eigene Berechtigungen in der Firewall hinterlegen. Es können verschiedene Domänen und Netzwerkprotokolle wie UDP, TCP und Co. einzeln erlaubt oder geblockt werden. Die Firewall-Konfiguration für spezifische Prozesse lässt eigentlich keine Wünsche offen, was die Kontrollmöglichkeit angeht. Man kann das eigene System auch komplett abschotten und alle eingehenden Verbindungen als auch ausgehenden Verbindungen blockieren. Damit versetzt man den Rechner in eine Art von Offline-Zustand, obwohl die Netzwerkverbindung auf Hardwareebene bestehen bleibt. Besser ist das Schutzniveau der Bitdefender Produkte dann nur noch in der Small Office Security Edition, die noch einige unternehmensrelevante Besonderheiten aufweist.

Im Vergleich zur Windows Firewall ist die Bitdefender eigene Firewall deutlich komfortabler zu konfigurieren. Auch gibt es einige Einstellungsmerkmale, die über den Funktionsumfang der Windows Firewall hinaus gehen. Das Schutzniveau beider Produkte ist gut.

Ressourcenverbrauch

Die Total Security Edition konnte in der Kategorie Geschwindigkeit bei AV-Test gut abschneiden. Die Verzögerung bei Downloads betrug nur 1%. Die Installation von häufig genutzten Programmen wurde um 8% verlangsamt während der Industriestandard bei Security Lösungen bei 12% lag. Auch beim kopieren von Dateien sowie beim kopieren über das Netzwerk hinweg konnte Bitdefender glänzen. Nur 3% Unterschied zwischen angeschalteten und ausgeschaltetem Schutz sind beachtlich. Das ist eine doppelt so geringe Beeinflussung der Kopiergeschwindigkeit wie im Durchschnitt der getesteten Internet Security Lösungen. Beim Surfen im Web zeigte sich eine Geschwindigkeitseinbuße von 10% beim surfen im Internet. Der Industriestandard lag hier bei 11%. Also immer noch eine gute Leistung seitens Bitdefenders.

Die Gaming Performance wird bei Nutzung von Bitdefender Total Security nicht merklich eingeschränkt. Bitdefender merkt, wenn der Rechner volle Leistung benötigt und verlagert rechenintensive Untersuchungen auf einen späteren Zeitpunkt. In meinem persönlichen Test aus dem Oktober 2022 konnte ich Geschwindigkeitsunterschiede bei den FPS kaum reproduzieren. Diese beliefen sich je nach Spieletitel in den Testdurchgängen auf 1 bis 6 fps an Unterschied. Dabei kann es sich auch um systembedingte Schwankungen handeln, wie sie in Benchmarkszenarien auftreten können. Es ist möglich, dass die Schwankungen von Windows Prozessen herrührten, auf die Bitdefender letztlich gar keinen Einfluss hatte.

Festzuhalten bleibt: Bitdefender schränkt die Gaming Leistung nur minimal ein. Im normalen Betrieb wird man den Unterschied auf einem Gaming PC nicht merken. Wer einen stark veralteten Rechner zum Spielen nutzt und bereits ohne laufende Sicherheitssoftware Probleme mit Rucklern hat, der könnte versuchen Bitdefender, während des Spielens, abzuschalten. Empfehlenswert ist diese Vorgehensweise jedoch nicht und ob es zu mehr FPS führt kann ich an dieser Stelle nicht bestätigen. Uns liegt aktuell kein PC mit derart schwacher Hardware vor.

Bedienung

Die Bedienung der Bitdefender ist durch alle Editionen hinweg mehr oder weniger intuitiv. Wie intuitiv man die Bedienung empfindet, hängt sicher vom Empfinden und dem Erfahrungsschatz des einzelnen Anwenders ab. Die für Normalnutzer relevanten Einstellungen sind allesamt schnell auffindbar. Die Einstellungsmöglichkeiten sind klar gekennzeichnet und die Hilfestellungen sind ausreichend.

Etwas anders sieht es bei spezifischen Einstellungen aus, die versierte Anwender eventuell vornehmen möchten. Einige Einstellungsoptionen sind ein bischen versteckt. Das ist vermutlich so gelöst, damit der unbedarfte Standardanwender nicht direkt Zugriff auf alle Optionen hat und sich und sein System somit vom Internet trennt. Als Profianwender hätte man gerne alle Optionen auf 1 oder 2 Seiten gelistet. Da man aber die meisten Einstellungen nur einmalig konfiguriert, kann man sich auch durch das Menu klicken. Wichtig ist, dass alle wichtigen Einstellungen für die Firewall und das Scanverhalten vorhanden sind. Dem ist gegeben.

Zusatzfunktionen von Total Security im Vergleich zur Internet Security Version

Ransomware - Seit einigen Versionen integriert hat Bitdefender einen Ransomwareschutz. Dieser schützt den Rechner vor unbefugtem Verschlüsseln von Dateien oder Ordnern. Das Modul arbeitet in Kooperation mit der erweiterten Gefahrenabwehr auf Heuristik und Netzwerkebene. Backups sollten dennoch regelmäßig angefertigt werden. Um eine sinnvolle Backup Lösung kommt kein Unternehmen herum.

Abhörschutz - Mikrofon und Webcam können vor unbefugtem Zugriff geschützt werden. Bitdefender erlaubt programmspezifisches verbieten der Nutzung von Mikrofonen oder Webcams.

Dateien sicher löschen - Bitdefender bietet die Möglichkeit vertrauliche Daten sicher löschen zu lassen. Dabei überschreibt Bitdefender beim Löschvorgang den Speicherort auf dem physischen Datenträger mit zufälligen Datenfolgen und zwar mehrfach. Somit können einmal gelöschte Dateien nicht wiederhergestellt werden.

Anti-Diebstahls-Modul - Als Zusatz bei der Total Security Edition ist das Anti-Theft Modul enthalten. Dadurch kann man gestohlene IT-Geräte aus der Ferne sperren lassen. Sobald man das Gerät als gestohlen meldet und es angeschaltet wird und auf das Internet zugreift, wird das gestohlene Gerät gesperrt. Dies ist insbesondere bei Laptops oder Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets sinnvoll.

Über weitere Unterschiede und Zusatzfeatures können Sie sich auf unserer Übersichtsseite der Versionsunterschiede bei Bitdefender informieren.

Mobiler Schutz

Der Schutz von Android Geräten ist vorbildlich. Sowohl auf Dateiebene (z.B. Installation von Apps) als auch auf Netzwerkebene (Phishing, Downloadschutz) ist die Bitdefender Lösung gut aufgestellt. Bei iOS, also Apple Geräten hinkt die Schutzwirkung allerdings hinterher. Das liegt daran, dass Apple Fremdsoftware keinen Zugriff auf den obersten Systemebenen gestattet. Hier ist Apple also selbst für die Sicherheit seiner Produkte zuständig. Einen Phishing Schutz gibt es jedoch auch auf Iphones, weshalb man die Small Office Security auch auf iOS Geräten installieren sollte.

Nachteile von Bitdefender Total Security

iOS - Auf iOS Geräten gibt es kein erhöhtes Schutzlevel. Lediglich ein einfaches Schutzlevel wird geboten. So z.B. ein Schutz gegen Phishing und ein Abgleich mit Leak-Datenbanken. So kann herausgefunden werden, ob das eigene Gerät bzw. eigene Accounts kompromittiert und mitsamt der Passwörter verkauft wurden. Bitdefender nennt dies Kontoschutz. Ein Abgleich findet allerdings nur mit öffentlichen Datenbanken statt, weshalb dieses Feature vielleicht nützlich auf keinen Fall aber ein Alleinstellungsmerkmal darstellt.

 

Testergebnis

Preis/Leistung pro Gerät: Sehr Gut

95 % Bitdefender Total Security

Fazit

Total Security von Bitdefender bietet einen umfassenden Schutz für Heimanwender und Selbsständige. Im Vergleich zur Premium Security Edition fehlen hier nur der Passwort Manager, das unbegrenzte Datenvolumen beim VPN und der Priority Support. Ansonsten bietet Total Security einen hochwertigen Schutz vor Online-Bedrohungen jeder Art. Der integrierte Virenscanner und die Firewall sind wie bei den anderen Bitdefender Produkten sehr gut.

Die Software selbst ist sparsam im Ressourcenverbrauch und die Spieleleistung wird nicht eingeschränkt. Auch die Geschwindigkeit beim kopieren von Dateien wird nur minimal eingeschränkt. Einzig beim surfen über extrem langsame Internetverbindungen merkt man eine Verzögerung von ca. 10%. Auf normalen Internetleitungen oberhalb von 6 Mbit ist keine Verzögerung mehr spürbar. Der Dateidownload wird mit maximal 1% längerem Download (bei kleinen Datei) nicht spürbar verlangsamt.

Dafür aber bietet die Software ein insgesamt hohes Schutzniveau und hilft dem Benutzer das Internet ohne Kopfzerbrechen nutzen zu können. Die Bedienung ist anwenderfreundlich und bei den gängigsten Einstellungen durchdacht. Einzig komplexere Einstellmöglichkeiten muss der versierte Anwender anfangs erst im Menu suchen. Wichtig ist aber, dass sie da sind.

Bitdefender Total Security erhält unsere klare Kaufempfehlung!

Weitere Informationen

Hersteller-Homepage: http://www.bitdefender.de

Bitdefender Small Office Security kaufen: Direkt beim Hersteller kaufen und Geld sparen

Bitdefender Small Office Security Download: Hier gehts zum Download auf der Herstellerseite

Erhältliche Sprachen:
Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch

Systemvoraussetzungen:

Android: ab Version 5
iOS: ab Version 11.2
Mac OS: 10.10 Yosemite oder höhere Version erforderlich, Mindestvoraussetzung ist 1GB RAM freier Festplattenspeicher und eine Internetverbindung.
Windows PC: 2 GB RAM, 2,5 GB Speicherplatz, Internet Explorer 11